Archiv für 27. September 2013

„Wir sind Hamburg-Mitte“ erscheint zum ersten Mal – Jahrbücher jetzt in allen Bezirken

Wir sind Hamburg-Mitte 2013, Titel

Wir sind Hamburg-Mitte 2013, Titel



Liebe Leserinnen, liebe Leser,

herzlich willkommen zur ersten Ausgabe unseres Jahrbuchs „Wir sind Hamburg-Mitte“. Wir haben uns mit dieser Ausgabe auch im Bezirk Mitte auf den Weg gemacht, für Sie interessante, spannende und zum Nachdenken anregende Geschichten zu suchen. Wie auch in unseren anderen Zeitschriften, werfen wir einen Blick in die Kunst- und Kulturszene, porträtieren interessante Menschen, stellen aktuelle Bauvorhaben vor und lassen historische Ereignisse Revue passieren.

Hamburg Mitte ist einer der vielfältigsten und vielgestaltigsten Bezirke unserer Heimatstadt, reicht er doch von St. Pauli über die City mit ihren Einkaufsstraßen und den Hafen bis hin­aus zur Veddel und nach Wilhelmsburg.

Themenschwerpunkt dieser Ausgabe ist die Internationale Bauausstellung (IBA), der wir gleich mehrere Artikel widmen. Autor Oliver Jensen stellt Ihnen die Ausstellung selbst und das neue Zentrum Wilhelmsburgs vor. Alexandra Petersen berichtet über die sogenannten Smart Houses, die nach neuesten Erkenntnissen der Umwelt- und Dämmtechnik konzipiert worden sind.
Oliver Jensen beleuchtet zudem die Hintergründe des kurzen Gastspiels, das Frank Rost als Handballmanager beim HSV gab.
In der Rubrik „Aus der Lokalgeschichte“ schildert Autorin Annekatrin Buruck zwei einschneidende Ereignisse der Geschichte Hamburgs. Vor siebzig Jahren, im Sommer 1943, legten amerikanische und britische Bomberverbände große Teile von Innenstadt und Arbeitervierteln in Trümmer. Wir schildern Hintergrund und Auswirkungen der Operation „Gomorrha“.
Und vor 200 Jahren, vom Sommer 1813 bis zum Sommer 1814, hielten Truppen des französischen Kaisers Napoleon Hamburg besetzt, was zu einer monatelangen Belagerung durch Russland, Preußen und ihre Verbündeten führte.

Und nun viel Spaß beim Lesen!
Ihr CittyMedia-Team

Kontorhaus Journal 16 liegt aus

Kontorhaus Journal 16 (3/2013), Titel

Kontorhaus Journal 16 (3/2013), Titel



Liebe Leserinnen, liebe Leser,

in der Sommerausgabe Ihres Kontorhausjournals erfahren Sie als erstes weitere Hintergründe zur Bewerbung von Speicherstadt, Kontorhausviertel und Chilehaus um den Status als Weltkulturerbe.
In der letzten Ausgabe hatte Axel Friederici, der Vorstandsvorsitzende der IG Kontorhausviertel, darüber berichtet, wie die Idee zu dieser Bewerbung entstanden ist. In dieser Ausgabe berichtet Annekatrin Buruck nun über den Stand des Verfahrens und beschreibt die Vorteile, die der Welterbestatus für das Quartier hätte.
Bei den Kolleginnen und Kollegen des Straßenmagazins „Hinz&Kunzt“ im Altstädter Hof gibt es einen Geburtstag zu feiern. Das Magazin, anfangs das einzige seiner Art in Deutschland, wird im September 20 Jahre alt. In dieser Zeitschrift schrei­ben sowohl professionelle Journalisten als auch Wohnungslose über unsere Welt aus einer etwas anderen Perspektive. Die Zeitschrift wird dann von den Wohnungslosen selbst vertrieben. Und tatsächlich gehören die „Hinz&Kunzt“-Verkäufer ja nicht nur im Kontorhausviertel zum gewohnten Straßenbild.
Wir bringen Ihnen die Geschichte dieser einzigartigen Initiative, die mittlerweile in ganz Deutschland Nachahmer gefunden hat und dabei hilft, Wohnungslosen einen neuen Anfang zu ermöglichen.
In der Rubrik „Lokalgeschichte“ gehen wir dieses Mal auf die nunmehr 70 Jahre zurückliegende Operation „Gomorrha“ ein. Im Sommer 1943 flog die britische Luftwaffe eine Reihe verheerender Luftangriffe auf die Hansestadt.
Damals starben rund 40.000 Hamburger in den Bränden; weite Teile der Stadt, insbesondere traditionelle Arbeiterviertel wie Hammerbrook oder Rothenburgsort wurden komplett zerstört. Grund genug, daran zu denken, dass der Frieden auch in unserer Zeit fragil sein kann.

Ihr CittyMedia-Team